Preise Privatkunden

Sie beziehen am Monatsende von irgendwem Geld. Hier unterscheiden wir Netto und Brutto. Wenn Sie alle Steuern und Versicherungen abgezogen haben, ist aus Ihrem Bruttogehalt ein Nettogehalt geworden. Ich muss alle Steuern und Versicherungen ebenfalls zahlen, deshalb ist für mich nur Ihr Bruttogehalt interessant. Dieses finden Sie auf Ihrer Gehaltsabrechnung. Rechnen Sie Ihren Bruttolohn einfach durch Ihre mit dem Arbeitgeber vereinbarten Stunden und dann erhalten Sie den Stundenpreis für meine Leistung. Bei Rentnern und Arbeitslosen wird im Regelfall von 160 Monatsstunden ausgegangen. Das ist das die Zahl, durch die Sie Ihren Bruttobezug teilen sollten.

Einen kleinen Haken gibt es noch: Die Umsatzsteuer in Höhe von 19% muss ich leider für den Staat eintreiben, daher muss diese auf der Rechnung noch extra ausgewiesen werden. Aber dafür bekommen Sie auch so tolle Dinge wie Flughäfen und Herrn Seehofer.

Wenn Sie dazu Fragen haben – fragen Sie mich einfach. Jederzeit.