Preise Geschäftskunden

Der Stundensatz für einen Geschäftskunden lässt sich ganz einfach berechnen:
Sie nehmen den Stundesatz, den Sie auch Ihren eigenen Kunden für Ihren Facharbeiter oder sich selbst in Rechnung stellen. Natürlich zzgl. Umsatzsteuer. Fertig!

Zur Erklärung:
Wenn Sie Unternehmer sind, wissen Sie, dass es mit einem Stundenlohn von z.B. 18 € für Sie selber oder Ihren Angestellten nicht getan ist. Sie benötigen neben dem Bruttolohn des Arbeitnehmers auch noch den Arbeitgeberanteil, sowie die durch die Arbeit verursachenden Kosten (Fahrzeug, Werkzeug, Arbeitskleidung usw.). Ein wenig Gewinn sollte auch noch abfallen, denn der deutsche Arbeitnehmer arbeitet im Schnitt nur 10 Monate im Jahr. (Über einen Monat Urlaub sowie durchschnittlich 18 Kranktage sind in die Preisermittlung einzukalkulieren.)
Zumal nicht immer genügend Arbeit anfällt und auch diese Zeiten kompensiert werden müssen. Also setzten Sie einen Stundenlohn an, der alle Eventualitäten abfängt.

Wenn Sie alle diese Komponenten berechnet haben, werden Sie auf einen Stundenlohn X kommen. Und genau diesen Stundenlohn setze ich auch bei Ihnen an. Meine Kosten sind also leicht für Sie zu berechnen, Sie brauchen nur auf eine eigene Ausgangsrechnung zu schauen.